WSI-Lohnspiegel

Was verdienen Ingenieure?

 

Das Bruttomonatseinkommen von Ingenieuren und Ingenieurinnen beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich 4.380 Euro Am besten verdienen Elektronik- und Fernmeldeingenieur/innen mit durchschnittlich 4.836 Euro, gefolgt von Chemieingenieuren (4.668 Euro) und Elektroingenieuren (4.660 Euro). Vergleicht man anstelle der Mittelwerte die Medianwerte, haben zwar auch die Elektronik- und Fernmeldeingenieur/innen die Nase vorn (4.604 Euro), an zweiter Stelle folgen dann aber die Maschinenbauingenieure (4.454). Das ergab eine berufsbezogene Einkommensanalyse des WSI-Lohnspiegels (Dezember 2010).

Die Lohnspiegel-Daten kommen durch eine kontinuierliche Online-Befragung von Beschäftigten zusammen. Grundlage der aktuellen Auswertung der Ingenieurberufe sind rund 11.000 Datensätze, die von 2006 bis 2010 erhoben wurden.

Telekommunikationsbranche und Fahrzeugbau zahlen am besten

Je nach Branche wird unterschiedlich bezahlt. Die Spanne reicht von durchschnittlich 3.601 Euro (Baugewerbe) bis zu 4.988 Euro (Telekommunikation).

 

Neben Berufsgruppe und Branche sind auch noch folgende Faktoren wichtig für die Höhe des Einkommens:

  • Geschlecht: Ingenieurinnen verdienen rund 17 Prozent weniger Geld als Ingenieure. Am größten ist der Gender Pay Gap bei den Bauingenieurinnen ( - 18,5 Prozent), am geringsten bei Softwareingenieurinnen (-8 Prozent).

  • Unternehmensgröße: In Kleinbetrieben mit unter 100 Beschäftigtenerhalten Ingenieur/innen durchschnittlich 3.707 Euro, in Betrieben über 500 Beschäftigten gut 4.877 Euro, das sind rund 32 Prozent mehr Geld. 
  • Tarifvertrag: Ingenieur/innen in die nach Tarif bezahlt werden, verdienen deutlich mehr Geld, und zwar 21 Prozent mehr. Im Schnitt bekommen Ingenieure ohne Tairifvertrag 3.963 Euro. Gilt im Unternehmen ein Tarifvertrag, gibt es mit 4.778 Euro gut 819 Euro mehr, das sind knapp 21 Prozent. 

  • Region: Der Einkommensabstand zwischen Ingenieur/innen in West- und Ostdeutschland ist beträchtlich. Während ein Maschinenbauingenieur im Westen durchschnittlich 4.529 Euro verdient, bekommt er im Osten 3.505 Euro. 
  • Ausbildung: Das Einkommen steigt mit der Höhe des Ausbildungsabschlusses. Ingenieur/innen mit Uniabschluss verdienen gut sechs Prozent mehr als ihre Kolleg/innen mit FH-Abschluss. Besonders lukrativ: Eine Promotion (+19 Prozent)

 Mehr Informationen:

 Februar 2011

 
 

35 Stunden sind genug

Hallo KollegInnen,
seid Ihr Euch sicher das die Basis der aufgeführten Entgelte wirklich ein 40 Wochenstundenvertrag ist? Wir haben unseren Input immer, auf Basis der tariflich vereinbarten 35 Wochenstunden angegeben.
Wo wird denn tatsächlich 40 Stunden pro Woche gearbeitet und wo wird weniger,  also 38, 37,5 oder 35 Stunden gearbeitet.
LG aus dem hohen Norden,
Rainer