Gleiches Geld für Leiharbeiter

IG Metall NRW schließt Tarifvertrag mit Ingenieur-Dienstleister

 

Gleiches Geld für gleiche Arbeit - diese Forderung wird ab Juli 2013 für die Beschäftigten des Engineering- und IT-Dienstleisters ABLE GROUP umgesetzt. Dann erhalten alle 6.100 Mitarbeiter der ABLE GROUP und ihrer Unternehmen FERCHAU Engineering GmbH, plantIng GmbH und M Plan GmbH eine Equal-Pay-Zulage, mit der ihre Gehälter schrittweise an den ERA-Tarif für die Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalen angeglichen werden. 
 

Der Tarifabschluss gilt für Mitarbeiter aller Beschäftigungsarten - unabhängig davon, ob sie in der Arbeitnehmerüberlassung, im Rahmen eines Werk- oder Dienstvertrages bei Kunden oder in den eigenen technischen Büros tätig sind.

Ab Einstellungsbeginn wird eine 25-prozentige Equal-Pay-Zulage für das erste Quartal an die Mitarbeiter gezahlt. Ab dem vierten Beschäftigungsmonat steigt die Zulage auf 50 Prozent, ab dem siebten Monat auf 75 Prozent. Ab dem 13. Monat zahlt ABLE die in der Metallindustrie üblichen Entgelte.

Werner Kusel, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Gummersbach und Verhandlungsführer der IG Metall bewertete den Tarifvertrag als einen "Schritt zu mehr Fairness".

Geschäftsführer Frank Ferchau erklärte, seine Firma habe sich für die Gleichbehandlung aller Mitarbeiter entschieden, um den Stellenwert der Engineering-Dienstleistungen widerzuspiegeln: "Wir sind ein Unternehmen mit einer ganzheitlichen Mitarbeiterphilosophie. Eine Ausdifferenzierung unserer Mitarbeiter – abhängig vom Projektstatus – sollte ausgeschlossen werden."

 
     


     
    Stand: 23.04.2012